Low carb und ketogen

Machen low carb und ketogene Diät Sinn beim Haustier?

Diätformen wie Low carb und Ketogen, die der Mensch für sich als zweckmäßig erkannt zu haben glaubt, schwappen meist irgendwann auf das Tierreich bzw. die Haustierfütterung über. Manchmal treibt das dann seltsame Blüten. Da wird dann etwas besonders hervorgehoben in der Werbung für Futtermittel, das eigentlich eine Selbstverständlichkeit ist – so man artgerecht füttert. Und meist werden Begriffe wenig reflektiert (oder auch manipulativ?) verwendet. Gerne werden auch die englischen Übersetzungen verwendet, was nicht unbedingt zur Klarheit beiträgt.

„Low carb und ketogen“ weiterlesen

Kursempfehlung für mehr Infos zum Thema

Homöopathie trifft auf Nahrungsmittel

Hahnemann warnt vor Nahrungsmitteln, die die Wirkung der Homöopathie behindern

Ausbleibender Therapieerfolg?  Nicht immer ist die falsche Mittelwahl schuld. Nach Hahnemann gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie Nahrungsmittel die Arzneiwirkung behindern oder ganz durchkreuzen können. Er unterscheidet dabei grundsätzlich arzneilich wirkende Nahrung und ausschließlich Nährendes. Beides kann den Therapieerfolg stören. Einen wesentlich EInfluß hat neben der aufgenommenen Menge auch der Zeitpunkt der Aufnahme  – ob vor Mittelwahl und -einnahme oder zu einem späteren Zeitpunkt, also nach Mittelwahl und Einnahme.

„Homöopathie trifft auf Nahrungsmittel“ weiterlesen

Kursempfehlung für mehr Infos zum Thema

Functional Food und Nutraceutica für Tiere

Functional Food und Nutraceutica – halten sie ihr Gesundheitsversprechen?

Functional Food und Nutraceutica liegen im Trend.  Es handelt sich um Nahrungs-/Futtermittel mit mehr oder weniger erwiesenem Zusatznutzen für die Gesundheit.  Sie lassen sich gewinnbringend für Hersteller und Handel mit gesundheitsbezogener Werbung vermarkten. Wer möchte sich schließlich nicht gesund, schlank und schön essen? Und wer wollte seinem geliebten Vierbeiner das verwehren? Weil der Zusatznutzen eben oft nicht erwiesen ist und von  unkalkulierbaren Begleitumständen beeinflußt wird, sind die gesundheitsbezogenen Werbeaussagen zum Schutze des Verbrauchers gesetzlich reglementiert.   Die Einschränkungen ergeben sich dabei sowohl aus nationaler Gesetzgebung (LFGB)  als auch europäischer Verordnung. Mit findigen Formulierungen ist es aber durchaus möglich, den Verbraucher unter Beachtung aller Verbote trotzdem in die gewünschte Richtung – nämlich zum Kauf –  zu lenken. „Functional Food und Nutraceutica für Tiere“ weiterlesen

Gluten – Prolamin und Glutelin

Getreide mit Recht im Verruf?

Getreide ist ein Hauptbestandteil menschlicher Ernährung und auch in der Tierernährung spielt es eine Rolle.  Getreide im engeren Sinne sind Zuchtformen von Gräsern (botanisch Poaceae).  Als Lebens- oder Futtermittel verwendet werden die Samenkörner der Pflanzen. Diese enthalten viel Stärke (Kohlenhydrat), Eiweiß, Fett und Mineralstoffe. Getreidesorten sind: Weizen, Roggen, Gerste, Reis, Mais, Hirse, Hafer, Triticale, Wildreis. „Gluten – Prolamin und Glutelin“ weiterlesen

Ballaststoffergänzung

Futterzellulose für Hunde & Katzen. Die kalorienfreie Ballaststoffergänzung zur Übergewichts-Reduktion – und damit zur Vorbeugung eines Diabetes.

Quelle: Futterzellulose intesto | Ballaststoffergänzung

Granuliert, leicht zu dosieren und geschmacksneutral verlangsamen die unlösliche Rohfasern (Ballaststoffe) den Glucose-Einstrom ins Blut und wirken Blutzuckerspitzen nach der Mahlzeit entgegen.

Das senkt beim Diabetiker wie beim Gesunden den Insulinbedarf und hilft, den Blutzuckerspiegel auf einem gleichmäßigeren Niveau zu halten.

Die verlangsamte Magenentleerung sorgt für ein länger anhaltendes Sättigungsgefühl.

Kursempfehlung für mehr Infos zum Thema

Parenterale Ernährung

Von Flüssigkeitsersatz bis zu vollständiger parenteraler Ernährung

Die parenterale Versorgung mit Wasser und lebenswichtigen Nähr-und Wirkstoffen bietet verschiedene Möglichkeiten die Versorgung aufrechtzuerhalten, wenn eine orale Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme unerwünscht, unmöglich oder unzureichend ist. Die Gründe können vielfältiger Natur sein. Einen guten Ernährungszustand, eine gute Versorgungslage aufrechterhalten trotz Krankheit, Verluste ausgleichen, Mehrbedarf gezielt decken – die Anzeigen sind vielfältig. „Parenterale Ernährung“ weiterlesen

Lesen Sie auch

Kursempfehlung für mehr Infos zum Thema

Hungern und Verhungern

Wann wird aus Nahrungsverweigerung oder Nahrungsentzug Verhungern? Oder aus Zwangsernährung eine Qual?

Das sind spannende Fragen. Ein grundsätzliches Bedürfnis des Menschen ist die Fürsorge für die Anbefohlenen. Wer kennt das nicht? Jemand – egal ob Mensch oder Haustier –  ist krank, vielleicht sogar lebensgefährlich oder sterbend und wir haben das nahezu unwiderstehliche Bedürfnis für Flüssigkeits- und Nahrungsaufnahme zu sorgen. Den Kranken wollen wir dadurch wieder auf die Beine bringen, bei Sterbenden wollen wir ein Verhungern und Verdursten verhindern, weil wir das von unserem Standpunkt des Gesunden aus als leidvolle Erfahrung sehen. Wir tun viel, ergreifen auch Zwangsmaßnahmen. Was ist im Einzelfall aber sinnvoll und nötig, was eine unnötige Quälerei? „Hungern und Verhungern“ weiterlesen