Akute Zwischenfälle bei chronischer Behandlung

Wie geht man mit akuten Zwischenfällen während der Behandlung chronischer Krankheiten um?

Während der Behandlung eines chronischen Krankheitszustandes kann es immer wieder einmal zu akuten Zwischenfällen kommen. Manche sind nur vorübergehender und harmloser Natur  (z.B. Magenverstimmung) , andere sind so gravierend, dass sie die chronische Krankheit suspendieren (z.B.  Influenza-Infektion). Während  im ersten Fall  die chronische Therapie fortgesetzt wird, muss sie im zweiten Fall mit einem Akutmittel unterbrochen werden. „Akute Zwischenfälle bei chronischer Behandlung“ weiterlesen

Das Periodensystem als Koordinatensystem für die homöopathische Mittelwahl nutzen

Das Periodensystem in der Homöopathie – über Lebensthemen und Entwicklungsstadien

Nach Jan Scholten haben die Reihen und Spalten des Periodensystems bzw. die in ihnen angeordneten Elemente jeweils ein gemeinsamens Thema, das bei den verschiedenen Elementen jeweils eine etwas  andere Betonung erfährt.
Die Reihen stehen dabei für ein bestimmtes Lebensthema (das allen Mitteln der Reihe gemeinsam ist) und die Spalten für die Entwicklungsstadien, die das Individuum  bei der Bearbeitung des Lebensthemas von der Geburt bis zum Lebensende durchläuft (und das allen Mitteln der Spalte gemeinsam ist). Die Spalten sind linear angeordnet, spiegeln aber den Lebenszyklus.  „Das Periodensystem als Koordinatensystem für die homöopathische Mittelwahl nutzen“ weiterlesen

Kursempfehlung für mehr Infos zum Thema

Qualzucht und Tierliebe

Über Qualzucht, fehlgeleitete Tierliebe und  Geschäftemacher

– ein lesenswerter und zum Nachdenken anregender Artikel, der im Sept. 2017  auf ZEIT-ONLINE veröffentlicht wurde.

Alles in dem Artikel zur Hundezucht bzw. zum Mops geschriebene läßt sich 1:1 auf die Katzenzucht übertragen.

Quelle: Tierzucht: Der Ursprung des Desasters „Qualzucht und Tierliebe“ weiterlesen

Potenzen international

Homöopathische Arzneien im Ausland

Wer schon einmal homöopathische Arzneien in englischsprachigen Ländern oder in Frankreich oder Spanien bzw. französisch- oder spanischsprachigen Ländern eingekauft hat, kennt das Problem: man bekommt eine ch, eine k oder eine x-Potenz angeboten und ist erstmal ratlos. Ganz abgesehen davon, dass auch die Zahlen nicht unbedingt unseren geläufigen Potenzstufen entsprechen und die Zahlen vor den Buchstaben stehen. Was die Potenzstufen angeht, spiegeln sich hier die anderen Gepflogenheiten in der homöopathischen Therapie. Was hat es aber mit den Buchstaben auf sich? „Potenzen international“ weiterlesen

Repertorisieren – Schritt für Schritt erklärt (3)

Dieser Beitrag ist Teil 3 von 3 in der Serie Repertorisieren

Die Polaritätsanalyse in der Repertorisation

Erleichtern können wir uns die Berücksichtigung der Polaritäten und Wertigkeiten hinsichtlich der charakteristischen Symptome, indem wir im Repertorisationsbogen neben jedem Symptom eine Spalte für das gegenpolare Symptom anlegen, in wir im Anschluß an unsere “normale” Repertorisation die eventuellen Wertigkeiten der Mittel in den jeweiligen gegenpolaren Rubriken eintragen. Wenn das Mittel in der gegenpolaren Rubrik nicht vertreten ist oder es keine gegenpolare Rubrik gibt – um so besser, das erspart uns Arbeit. „Repertorisieren – Schritt für Schritt erklärt (3)“ weiterlesen

Kursempfehlung für mehr Infos zum Thema

Repertorisieren – Schritt für Schritt erklärt (2)

Dieser Beitrag ist Teil 2 von 3 in der Serie Repertorisieren

Wertigkeiten, Causa, Pathologien, Rubrikengröße, Polaritäten und Detaillsymptome und ihre Bedeutung für die Repertorisation

Wie leicht ersichtlich ist, wir der Umfang der Repertorisation nicht unerheblich von der Anzahl der Symptome bestimmt. Unnötige und fruchtlose Arbeit wollen wir uns nicht machen, die Repertorisation wird mit zunehmendem Umfang immer unübersichtlicher und ihre Aussagekraft in der Regel nicht größer.  Nicht die Anzahl der Symptome sondern ihre Qualität ist entscheidend! Gesucht wird das Charakteristische, das Individuelle, das Besondere der Krankheit. „Repertorisieren – Schritt für Schritt erklärt (2)“ weiterlesen

Kursempfehlung für mehr Infos zum Thema

Repertorisieren – Schritt für Schritt erklärt (1)

Dieser Beitrag ist Teil 1 von 3 in der Serie Repertorisieren

Unser Werkzeug – das Repertorium

Das Repertorium ist ein Verzeichnis der Symptome der homöopathischen Arzneien, erstellt auf der Grundlage von Arzneimittellehren. Es ist aufgebaut wie jedes andere Buch auch: Es hat Kapitel und Unterkapitel (heißen im Repertorium Hauptrubriken und Unterrubriken), in denen die Mittel einsortiert werden, die das jeweilige Symptom (das der Rubrik auch ihren Namen gibt) abdecken.

Das Repertorium soll uns helfen, die heilende Arznei zu finden. Wir suchen die Arznei, die ähnliche Symptome hervorruft und heilt, wie unser Patient sie aufweist. „Repertorisieren – Schritt für Schritt erklärt (1)“ weiterlesen

Kursempfehlung für mehr Infos zum Thema