Das Periodensystem als Koordinatensystem für die homöopathische Mittelwahl nutzen

Das Periodensystem in der Homöopathie – über Lebensthemen und Entwicklungsstadien

Nach Jan Scholten haben die Reihen und Spalten des Periodensystems bzw. die in ihnen angeordneten Elemente jeweils ein gemeinsamens Thema, das bei den verschiedenen Elementen jeweils eine etwas  andere Betonung erfährt.
Die Reihen stehen dabei für ein bestimmtes Lebensthema (das allen Mitteln der Reihe gemeinsam ist) und die Spalten für die Entwicklungsstadien, die das Individuum  bei der Bearbeitung des Lebensthemas von der Geburt bis zum Lebensende durchläuft (und das allen Mitteln der Spalte gemeinsam ist). Die Spalten sind linear angeordnet, spiegeln aber den Lebenszyklus. 

 

Kommt es zu Problemen in einem bestimmten Entwicklungsabschnitt (z.B. Ablösung von der Mutter, Kontaktaufnahme zur Umwelt) stoppt die Entwicklung dort, was sich dann in bestimmten Symptomen zeigt und sich auch in den folgenden Lebensabschnitten als problematisch erweist.
Das homöopathische Mittel des gestörten Entwicklungsabschnittes, das sich aus der Stellung im Koordinatensystem aus Reihe und Spalte ergibt als Kombination aus Lebensthema und ursächlich  betroffenem Lebensabschnitt,  hilft den Entwicklungsschritt nachzuholen/zu vollziehen.

Fehlen Arzneiprüfungen eines Elements, kann man die Einsatzmöglichkeiten aus den Gruppeneigenschaften (Spalte und Reihe) ableiten und so auch kleine und ungeprüfte Mittel mit in die Mittelsuche einbeziehen.
Bitte beachten: Dieses deduktive Vorgehen entspricht nicht den Vorgaben Hahnemanns, der auf der Prüfung als Voraussetzung für den EInsatz nach dem Ähnlichkeitsprinzip bestanden hat. Immerhin ist  es aber die Betrachtung der Gruppe ein interessanter Ansatz, der als Ergänzung des Mittelwissens gesehen werden kann.

Die Serien nach Scholten

Es gibt 7 Serien (Reihen, Perioden), jeder Serie ist ein Thema, ein Alter, ein Raum und (wenn möglich) ein Sinnesorgan und ein Gewebe zugeordnet. Die Stichworte reiße ich hier nur kurz an, sie lassen aber die Problematik erahnen, die mit dem jeweiligen Entwicklungsabschnitt verbunden sein kann.

1. Wasserstoffserie (Sein und Inkarnieren, Ungeboren, ohne Raum, Geruchssinn)
2. Kohlenstoffserie (Ich, Kind, Körper, Tastsinn, Haut)
3. Siliziumserie (Andere, Jugendlicher, Haus, Bindegewebe)
4. Eisenserie (Arbeit, Erwachsener, Dorf, Muskel, Blut)
5. Silberserie  (Idee, mittleres Alter, Stadt, Sprache, Nerven)
6. Goldserie (Leiden, Reifes Alter, Land/Welt, Sehen, Knochen)
7. Uranserie (Magie, Senium, Universum, Intuition, Knochenmark)

Die 18 Stadien nach Scholten

1. Anfangen
2. Ortsbestimmung
3. Vergleichen
4. Gründen
5. Vorbereiten
6. Beweisen
7. Üben
8. Durchsetzen
9. Erfolg und Scheitern
10. Herr und Meister
11. Konservieren
12. Uneinigkeit
13. Rückzug
14. Formell
15. Rückzug
16. Erinnerung
17. Ende/Loslassen
18. Ruhe

Interesse für die spannenden Gruppenanalysen geweckt? Hier einige externe Links zum Thema:

Lernen Sie die mineralischen Mittel des Periodensystems kennen: 1. und 2. Reihe

Lernen Sie die mineralischen Mittel des Periodensystems kennen: Calcium 4. Reihe, 2. Spalte

Charakteristika der verschiedenen homöopathischen Lanthanide

Kursempfehlung für mehr Infos zum Thema