Krebs und Diabetes

Krebs und Diabetes – wo ist der Zusammenhang?

An dieser Stelle werden sich einige fragen, was denn eine Krebserkrankung mit Diabetes mellitus zutun hat.

Der Homöopaath Yves Laborde hat sich eingehend mit der Miasmatik der Krebserkrankung beschäftigt. Die Krebserkrankung ist eine systemische Erkrankung, die nach Laborde schon jahrelang vor ihrer offensichtlichen Manifestation in Form eines Tumors spezifische Erkrankungen, Symptome und Zeichen zeigt.

Das Krebsmiasma

Miasmatisch betrachtet wird die Krebserkrankung allgemein anerkannt als Folge der Verknüpfung der Miasmen Psora, Sykose und Syphilinie gesehen, oft in Kombination mit einer Arzneikrankheit. Laborde sieht ein eigenes Krebsmiasma (die Kanzerinie), das erworben oder heriditär sein kann und als (EIN!) Symptom die Krebserkrankung hervorbringen kann. Dass die Krebsveranlagung vererbt werden kann, ist auch in der Schulmedizin anerkannt.

Besteht eine Krebsveranlagung (bzw. liegt das chronisch-heriditäre Krebsmiasma vor), heißt das aber nicht zwangsläufig, dass das betroffene Individuum an Krebs erkrankt. Laborde beobachtete, dass Generationen übersprungen werden und in diesen Generationen andere Erkrankungen den Tumor quasi vertreten. Daraus leitet er weiter ab, dass die Anamnese der Blutsverwandten wichtige Rückschlüsse auf eine evtl. Krebsbelastung zuläßt und Aussagen über die Krebsgefährdung eines Individuums möglich macht.

Stellvertreter-Erkrankung des Krebses

Stellvertreter-Erkrankungen können die folgenden Erkrankungen sein. Liegen sie bei den Vorfahren (oder auch in der Vorgeschichte des Patienten) vor, ist an eine Krebsbelastung zu denken, die Patienten sind krebsgefährded: Tuberkulose, Asthma bronchiale, Diabetes mellitus, Colitis mucosa, Perniziöse Anämie, Hypoplastische Anämie, Thalassämie, chronische Hepatitis, chronische Gicht, chronischer Rheumatismus, chronische Osteomyelitis, Knochenfistel, Karies, Spondylose, Epilepsie, chronische Migräne, endogene Depression, Fistel, Suizidneigung, Psoriasis, Neurodermitis, Verrucosis, nicht heilende Geschwüre und Verletzungen.
Die wichtigen Erkrankungen auch für Tiere habe ich im Text hervorgehoben.

Folgt man den Ausführungen von Laborde, bedeutet das, dass man beim Vorliegen eines Diabetes, einer Epilepsie, einer chronischen Hepatitis, bei Fisteln und Spondylose in der Krankengeschichte des Patienten (=sekundäre Miasmatik) oder in der Krankengeschichte der Vorfahren (=primäre Miasmatik) an eine Krebsbelastung denken!

Kursempfehlung für mehr Infos zum Thema