Pferdefütterung 2

Onlinekurs Pferdefütterung 2

Im 2. Kursteil zur Ernährung des Pferdes geht es zunächst um die Kontrolle von Fütterung und Ernährungszustand, um Gewichtsberechnungen aus Körpermaßen, den Body Score und chemische Analysen von Harn, Blut und Kot.

Das Futtermittelrecht inkl. der Fallstricke der Deklaration, Futtermittelanalysen zur Bestimmung von Nährstoffen und Energie und die Besprechung von Einzel- und Mischfuttermitteln hinsichtlich ihres möglichen Einsatzes in der Pferdefütterung liefern uns (neben den Bedarfszahlen vom 1. Kursteil) die Grundlagen für Rationskalkulationen.

Skript ca.70 Seiten
Kursdauer 3 Wochen, anzurechnende Stunden 24

Das Inhaltsverzeichnis des Skriptes:

1  Kontrolle von Fütterung und Ernährungszustand
1.1  Kotbeschaffenheit
1.2  Körpergewicht und Body Score
1.3  Klinisch-chemische Parameter
1.3.1  Blutanalyse
1.3.2  Harnanalyse
1.3.3  Kotwasseranalyse

2  Futtermittel im Allgemeinen
2.1  Futtermittelrecht
2.2  Futtermittelanalyse
2.2.1  Weender-Analyse der Rohnährstoffe
2.2.2  Detergenzien-Analyse
2.2.3  NIRS
2.2.4  GE – DE – ME
2.2.5  LUFA
2.3  Futtermittelbearbeitung
2.4  Verdorbene Futtermittel

3  Einzel- und Mischfuttermittel
3.1  Rauhfutter
3.1.1  Grünfutter und Konservate
3.1.2  Stroh
3.2  Wurzeln, Knollen und Verarbeitungsprodukte
3.3  Getreide und Getreidenachprodukte
3.4  Ölsamen, Ölsamenrückstände und Pflanzenöle
3.5  mineralische Futtermittel und Harnstoff
3.6  Mischfuttermittel
3.6.1  Zusammensetzung
3.6.2  Bewertung
3.6.3  Probiotika, Muskelentspanner u.a.

4  Düngemaßnahmen und Weidepflege

5  Fütterungsberatung
5.1  Bedarfsberechnung
5.2  Rationsberechnung
5.3  Pferd – Halter – Futter

Leseprobe:

Zur Bewertung von Futtermitteln

Wie aus den vorangegangenen Ausführungen ersichtlich, ist ein Vergleich schwierig. Nährstoffgehalt, Qualität, Akzeptanz, Handling, Lagerfähigkeit und –möglichkeit, Verfügbarkeit und Preiswürdigkeit spielen eine Rolle. Allgemeine Aussagen sind – geht man von einer einwandfreien hygienischen Beschaffenheit aus – kaum zu treffen.

Ein Vergleich auf Grundlage des Energiegehaltes bzw. die Kosten von 1 MJ bietet sich beim Kraftfutter an. Wobei bei einem Mischfutter die Einsparung an Kosten für ergänzende Mineralien berücksichtigt werden müssen. Auch spezielle Gesichtspunkte wie der diätetische Zweck, Unverträglichkeiten oder Organschwächen/Alter können ein Futtermittel in den Fokus rücken, das normalerweise (für das gesunde Pferd) wenig geeignet und wenig preiswürdig ist.

Geht es „nur“ um die kostengünstige Bedarfsdeckung an Energie + Rohfaser bei einem gesunden Tier spielt immer noch die Qualität der Futtermittel eine entscheidende Rolle. Günstiges Heu schlechter Qualität (verregnete Ernte oder sehr später Schnitt) braucht mehr Ergänzung als qualitativ hochwertiges. Wirtschaftseigene Futtermittel müssen hinsichtlich ihrer Qualität beurteilt werden können, um Aussagen über ihren Nährwert machen zu können. Hinsichtlich der Mischfuttermittel müssen wir bei der Beurteilung der Futtermittel in Bezug auf die verarbeiteten Einzelfuttermittel und die Analysewerte den Angaben des Herstellers vertrauen – oder eine Analyse bei der LUFA in Auftrag geben. Was sich übrigens bei größeren Chargen fragwürdigen Heus auch auszahlen kann.

Es gibt einen Verein Futtermitteltest (http://www.futtermitteltest.de/), der aus einem Zusammenschluss landwirtschaftlicher Organisationen, Interessenvertretern von Mischfutterverwendern u.a. besteht, und regelmäßig Warentests bei verschiedenen Mischfuttern – auch für Pferde – durchführt. Hier geht es zum einen um die Einhaltung gesetzlicher Deklarationsvorschriften, um zusätzliche fakultative Angaben, Angaben zur Tierart und zum Einsatz und zum anderen natürlich um die Korrektheit der angegebenen Analysenwerte.
Die letzten Testreihen mit Mischfutter für Pferde wurden in 2011 durchgeführt (Testreihen Nr. 30/11bis34/11). Im Test 31/11 sind spezielle Futter für Stuten, im Test 32/11 Fohlenfutter zusammengefasst. Die anderen Testreihen umfassen Ergänzungsfutter für Pferde in Sport-und Freizeitnutzung (Test 3/11 Müsli-Futter; Tests 30+34/11 Pellet-Futter). Die Ergebnisse der Testreihen sind auf der Homepage des Vereins zu finden, ebenso wie eine Zusammenfassung der Ergebnisse als pdf:
http://www.futtermitteltest.de/pdf/Pferdefutter-Ergebnissse-VFT-Pruefung-2011.pdf
Wie man sieht, ist nicht auf alles Verlass, was auf der Verpackung steht. Im Allgemeinen stellt das (wegen des Ergänzungscharakters der Mischfuttermittel) kein Problem dar, kann aber im Einzelfall bei einer Rationsberechnung zu unerwünschten Fehlkalkulationen führen.

Sie möchten sich zum Kurs Pferdefütterung II anmelden?

Benutzen Sie das folgende Anmeldeformular und schauen Sie in Ihr Postfach! Anmeldebestätigung und Rechnung gehen Ihnen per Email zu.

Hiermit melde ich mich zum Onlinekurs 'Pferdefütterung II' (Kursgebühr 119€) an.

Anrede (Pflichtfeld)

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihr Vorname (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Von den Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Datenschutzerklärung habe ich Kenntnis genommen.

Sie erhalten per Email eine Anmeldebestätigung mit den Bankdaten für die Überweisung der Kursgebühren.