Was der Impftiter über den Infektionsschutz aussagt

Kann man den Infektionsschutz am Antikörpertiter ablesen?

Das erklärte Ziel der Impfung ist es, durch Aktivierung des adaptiven Immunsystems eine Antikörperbildung auszulösen und so einen Schutz vor Erkrankung aufzubauen. Man liest, dass Infektionsschutz und Titerhöhe  nicht korrelieren, dass Infektionen trotz Antikörpern vorkommen und Infektionsschutz besteht auch ohne Antikörpertiter.
Was ist tatsächlich dran an den anscheinend widersprüchlichen Aussagen und welchen SInn machen Antikörperbestimmungen  zur Entscheidung über Impfintervalle? „Was der Impftiter über den Infektionsschutz aussagt“ weiterlesen

Kursempfehlung für mehr Infos zum Thema

Das Periodensystem als Koordinatensystem für die homöopathische Mittelwahl nutzen

Das Periodensystem in der Homöopathie – über Lebensthemen und Entwicklungsstadien

Nach Jan Scholten haben die Reihen und Spalten des Periodensystems bzw. die in ihnen angeordneten Elemente jeweils ein gemeinsamens Thema, das bei den verschiedenen Elementen jeweils eine etwas  andere Betonung erfährt.
Die Reihen stehen dabei für ein bestimmtes Lebensthema (das allen Mitteln der Reihe gemeinsam ist) und die Spalten für die Entwicklungsstadien, die das Individuum  bei der Bearbeitung des Lebensthemas von der Geburt bis zum Lebensende durchläuft (und das allen Mitteln der Spalte gemeinsam ist). Die Spalten sind linear angeordnet, spiegeln aber den Lebenszyklus.  „Das Periodensystem als Koordinatensystem für die homöopathische Mittelwahl nutzen“ weiterlesen

Kursempfehlung für mehr Infos zum Thema

Soja – Viehfutter und Designerfood

Die Sojabohne wird vielseitig eingesetzt…..

als Mastfutter, als Öllieferant, als Eiweißquelle für Sportler, als vegane Fleischalternative für Mensch und Hund, als Isoflavonquelle für Kosmetika.

In der Ernährung hat sich die Bohne bei uns über die Jahrzehnte vom Arme-Leute-Essen zum Designerfood gemausert. Ihr Nährwert hat sich nicht verändert, was man von ihrer genetischen Grundausstattung nicht sagen kann, wird sie doch gerne gentechnisch manipuliert.

Im homöopathischen Einsatz ist Soja ebenfalls – wir einige ihrer botanischen Verwandten auch. Das Thema interessanterweise:  Armut, Leid, Entbehrung.

„Soja – Viehfutter und Designerfood“ weiterlesen

Kursempfehlung für mehr Infos zum Thema

Vegane Ernährung von Hund und Katze

Vegane Ernährung für Fleischfresser – Gewinn oder Disaster?

Vegan für Hund und Katze ist ganz aktuell. Es gibt veganes Alleinfutter, veganes Ergänzungsfutter und vegane Leckerlies. Vegan bedeutet rein pflanzlich und Hund und Katze sind Fleischfresser.

Fleischfresser, Pflanzenfresser und Allesfresser haben in Anpassung an ihren Lebensraum und an die zur Verfügung stehende Nahrungsgrundlage ein sehr differenziertes Verdauungssystem und auch Stoffwechselanpassungen entwickelt. Und das bedingt nun bestimmte Nahrungsbedürfnisse zur Gesunderhaltung. Füttern kann man viel und auch an den natürlichen Bedürfnissen vorbei, aber das bleibt nicht ohne Konsequenzen. Eigene Befindlichkeiten, Sorgen um die Erderwärmung durch Massentierhaltung und ethische Erwägungen des Menschen schreiben die Entwicklungsgeschichte nämlich nicht um. „Vegane Ernährung von Hund und Katze“ weiterlesen

Kursempfehlung für mehr Infos zum Thema

Functional Food und Nutraceutica für Tiere

Functional Food und Nutraceutica – halten sie ihr Gesundheitsversprechen?

Functional Food und Nutraceutica liegen im Trend.  Es handelt sich um Nahrungs-/Futtermittel mit mehr oder weniger erwiesenem Zusatznutzen für die Gesundheit.  Sie lassen sich gewinnbringend für Hersteller und Handel mit gesundheitsbezogener Werbung vermarkten. Wer möchte sich schließlich nicht gesund, schlank und schön essen? Und wer wollte seinem geliebten Vierbeiner das verwehren? Weil der Zusatznutzen eben oft nicht erwiesen ist und von  unkalkulierbaren Begleitumständen beeinflußt wird, sind die gesundheitsbezogenen Werbeaussagen zum Schutze des Verbrauchers gesetzlich reglementiert.   Die Einschränkungen ergeben sich dabei sowohl aus nationaler Gesetzgebung (LFGB)  als auch europäischer Verordnung. Mit findigen Formulierungen ist es aber durchaus möglich, den Verbraucher unter Beachtung aller Verbote trotzdem in die gewünschte Richtung – nämlich zum Kauf –  zu lenken. „Functional Food und Nutraceutica für Tiere“ weiterlesen

Kursempfehlung für mehr Infos zum Thema

Emotionen und Empfindungen beim Tier identifizieren

Welche  Emotionen und Empfindungen verbergen sich hinter dem Verhalten des Tieres?

Tiere weisen wie Menschen Gemütssymptome auf. Sicherlich nicht in der menschlichen Bandbreite und immer entsprechend dem genetisch festgelegten Rahmen, der von Tierart zu Tierart variiert, aber deswegen nicht minder wichtig für die Arzneiwahl. Emotionale Auslöser von Beschwerden spielen auch bei Tieren eine große Rolle.
Bei Sankaran habe ich eine hilfreiche Gegenüberstellung der emotionalen Causae und Ängste und der Entwicklung der Beschwerden der Naturreiche gefunden, die uns eine Orientierungshilfe bei der Mittelwahl sein kann.

„Emotionen und Empfindungen beim Tier identifizieren“ weiterlesen

Homaccorde und Komplexmittel

Potenziert aber nicht homöopathisch!

Für alle, die lebensmittelliefernde Tiere behandeln, ist die Registrierung eines Homöopathikums für die Anwendung am Tier ein wichtiges Thema. Auf der Suche nach entsprechenden Homöopathika stolpert man unweigerlich über Homaccorde und Komplexmittel bzw. Kombipräparate aus beidem.

Komplexmittel sind ungeprüfte Mischungen verschiedener (bestenfalls) geprüfter homöopathischer Einzelmittel. Ein Homaccord ist eine Mischung verschiedener Potenzen eines Einzelmittels – Niedrigpotenzen,  mittelhohe und höhere D-Potenzen bis D200 werden gemischt.  Homaccord-Komplexmittel (Composita) enthalten Homaccorde mehrerer Substanzen und je nach Mittel auch potenziertes Schweinegewebe (Organpräparate) und Coenzyme. „Homaccorde und Komplexmittel“ weiterlesen