Homöopathie bei Anorexie

Appetitlosigkeit erfolgreich homöopathisch behandeln

Bei der homöopathischen Behandlung ist die Ursache der Anorexie zu berücksichtigen. Auf Appetitlosigkeit infolge Schwäche und/oder schwerer Infektions- und Organerkrankung und Krebs muss man nicht weiter eingehen. Die Anorexie an sich ist absolut normal in diesem Kontext und muss bei der Repertorisation nicht explizit berücksichtigt werden, da sie kein individuelles Symptom darstellt.
Eine erlernte Appetitlosigkeit ist allein durch eine homöopathische Behandlung nicht erfolgreich therapierbar, sie ist nur begleitend zu Verhaltensänderungen des Halters rund um die Fütterung erfolgversprechend. Dem Tier wird durch das passende Mittel das Umlernen erleichtert. Stichworte sind Fürsorge, Aufmerksamkeit, Zuwendung, Platz in der Rangordnung. Hat da – bevor die Bemühungen um die Fütterung eskaliert sind – ein Mangel geherrscht, ein Ungleichgewicht? Wie ist es um das Selbstvertrauen bestellt? Die besondere Zuwendung durch den Halter bevorzugt das betroffene Tier natürlich gegenüber den anderen Rudelmitgliedern. „Homöopathie bei Anorexie“ weiterlesen

Wie der Hund Appetitlosigkeit lernt

Erlernte Anorexie beim Hund

Anorexie oder Inappetenz ist der medizinische Fachbegriff für Appetitlosigkeit. Viele werden sich fragen, wie es denn möglich sein soll, Appetitlosigkeit zu lernen. Bei Hunden treffen wir gar nicht so selten auf dieses Phänomen.

Ursachen und Folgen von Anorexie

Eine Appetitlosigkeit kann vorübergehend im Rahmen von Unpäßlichkeit oder Krankheit vorkommen, sie kann Stressfolge oder Zeichen schwerer Erkrankung sein, sie kann aber auch erlernt oder zumindest durch Lernprozesse verstärkt worden sein.  Klinische Untersuchung und Fütterungsanamnese bringen Klarheit, ob überhaupt eine wirkliche Inappetenz vorliegt, was dahinter steckt und ob die Anorexie erlernt ist oder durch Lernen verstärkt wurde. „Wie der Hund Appetitlosigkeit lernt“ weiterlesen

Kursempfehlung für mehr Infos zum Thema