Gluten – Prolamin und Glutelin

Getreide mit Recht im Verruf?

Getreide ist ein Hauptbestandteil menschlicher Ernährung und auch in der Tierernährung spielt es eine Rolle.  Getreide im engeren Sinne sind Zuchtformen von Gräsern (botanisch Poaceae).  Als Lebens- oder Futtermittel verwendet werden die Samenkörner der Pflanzen. Diese enthalten viel Stärke (Kohlenhydrat), Eiweiß, Fett und Mineralstoffe. Getreidesorten sind: Weizen, Roggen, Gerste, Reis, Mais, Hirse, Hafer, Triticale, Wildreis. „Gluten – Prolamin und Glutelin“ weiterlesen

Reis als Haferersatz in der Pferdefütterung

Vermarktungsmasche der Futtermittelindustrie oder sinnvolle Alternative?

Reis und Hafer zählen beide botanisch gesehen zum Getreide. Getreide sind landwirtschaftlich kultivierte einjährige Gräser, die einsamige Früchte (Körner) tragen. Das Getreidekorn, um das es uns hier geht, besteht aus Schale, Mehlkörper und Keimling. „Reis als Haferersatz in der Pferdefütterung“ weiterlesen

Kursempfehlung für mehr Infos zum Thema