Pflanzliche Repellentien

Was man über pflanzliche Repellentien wissen sollte

Pflanzliche Repellentien sind Insekten abwehrende Substanzen pflanzlicher Herkunft. Zunächst denkt man an die Bestandteile ätherische Öle, aber es gibt auch noch andere pflanzliche Inhaltsstoffe, die Insekten abhalten. Bei der Beurteilung der Wirksamkeit ist die grundsätzliche Fähigkeit zur Insektenabwehr und die dazu nötige Konzentration zu bedenken sowie die gesundheitliche (Un-)Bedenklichkeit, die wiederum auch von der Konzentration abhängen kann.

Eine Substanz mag grundsätzlich die Fähigkeit zur Insektenabwehr haben, wird diese aber in einem Produkt niemals entfalten, wenn die Konzentration zu gering ist. Warum ich das betone? Weil in der Werbung und in Foren manches fröhlich durcheinander gebracht wird. „Pflanzliche Repellentien“ weiterlesen

Kursempfehlung für mehr Infos zum Thema

Insektenabwehr und Insektenvernichtung

Kokosöl oder doch lieber Spot-on?

Oft wird Insektenabwehr und Insektenvernichtung in einen Topf geschmissen und pauschal von Mitteln gegen Flöhe, Zecken und Co. gesprochen. Es werden Wirkungen verglichen, die man gar nicht vergleichen kann.

Man unterscheidet Repellentien und Insektizide. Repellentien wehren Insekten ab, Insektizide vernichten sie.  Ein Vergleich zwischen Repellentien und Insektiziden hinkt also grundsätzlich immer. In beiden Gruppen gibt es natürliche und synthetische Wirkstoffe – wobei natürlich nicht automatisch mit ungefährlich gleichzusetzen ist. Manche Repellentien sind gleichzeitig auch Insektizide. „Insektenabwehr und Insektenvernichtung“ weiterlesen

Reisen mit Hund

Sommerzeit ist Urlaubszeit – für Mensch  und Hund

Hier gibt es eine Presseinformation der Europäischen Reiseversicherung zum Thema Reisen mit Hund und Katze mit Hinweisen auf Einreisebestimmungen und Pflichtimpfungen:

Tipps für Reisen mit dem Haustier – openPR

Und hier geht es um Infektionen/Parasiten, die man bzw. Hund sich gerne im Urlaub einfängt, und um die möglichen Infektionswege und Symptome:

Unvergessliche Urlaubstage mit dem Hund / Aber auf einige Mitbringsel kann man gut verzichten | Pressemitteilung Bundesverband für Tiergesundheit e.V.

Hintergrundinformationen – Urlaubstage mit dem Hund: Bundesverband für Tiergesundheit e.V.

Reisekrankheiten des Hundes

Homöopathie bei Mittelmeerkrankheiten

Vermehrte Reiseaktivitäten mit Hunden aber auch die Tierschutzaktivitäten mit Vermittlung von Hunden aus dem Ausland haben dazu geführt, dass die typischen Mittelmeerkrankheiten der Hunde  auch bei uns immer mehr zum Thema werden. Beim Hund fallen darunter Leishmaniose, Babesiose, Ehrlichiose, Hepatozoonose und Herzwurmerkrankung. Diese Krankheiten gehören zu den sogenannten Canine Vector-borne Diseases (CVBDs), zu den von Parasiten (Vektoren) übertragenen Krankheiten. „Reisekrankheiten des Hundes“ weiterlesen

Parasiten

Parasiten – harmlose Begleiter oder Bedrohung für die Gesundheit?

Unter Parasiten faßt man alle Lebewesen zusammen, die in oder an einem anderen Lebewesen (ihrem Wirt) auf dessen Kosten leben. Die Parasitengröße kann erheblich variieren: von winzig kleinen Erregern (Einzellern) bis zu meterlangen Bandwürmern. Auch viele Bakterien und Pilze gehören streng genommen zu den Parasiten.

Nach der Größe unterscheidet man Makroparasiten (Mehrzeller: Würmer, Flöhe etc) und Mikroparasiten (Einzeller). Parasiten, die außen auf dem Wirt leben, bezeichnet man als Exoparasiten: Milben, Flöhe, Läuse. Parasiten, die im Organismus des Wirtes leben, bezeichnet man als Endoparasiten: Würmer, Einzeller = Protozoen (z.B. Leishmanien, Trichomonaden, Giardien). „Parasiten“ weiterlesen